Article

Ausstellung: „Simon Marius und die Bücherwelt des 17. Jahrhunderts“

14. Juni bis 31. Juli 2024. Die Staatliche Bibliothek Ansbach präsentiert ab dem 14. Juni 2024 eine faszinierende Ausstellung, die das Werk des Hofmathematikers und Astronomen Simon Marius (1573-1624) würdigt. In der Ausstellung mit dem Titel „Simon Marius und die Bücherwelt des 17. Jahrhunderts“ können Besucherinnen und Besucher die bahnbrechenden Beobachtungen der Jupitermonde entdecken, die Marius unabhängig von Galileo Galilei gemacht hat.

Die Ausstellung beleuchtet die historische Bedeutung von Marius und präsentiert seine Schriften, die in der Staatlichen Bibliothek Ansbach aufbewahrt werden. Diese Sammlung, die auf die markgräfliche Landesbibliothek von 1720 zurückgeht, repräsentiert einen bedeutenden Teil der historischen Bestände der Bibliothek. Ergänzt wird die Ausstellung durch Leihgaben der Bayerischen Staatsbibliothek, der größten wissenschaftlichen Universalbibliothek Deutschlands, sowie der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg.

Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, in die Welt des 17. Jahrhunderts einzutauchen und die dominierende Form der Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse dieser Zeit – das Buch – zu erleben. Viele Werke von Simon Marius und seiner Zeitgenossen sind mittlerweile digital verfügbar, was es ermöglicht, während der Ausstellung tiefer in die Texte einzutauchen und die wissenschaftlichen Erkenntnisse von Marius digital zu erkunden.

Am 13. Juni 2024 um 19 Uhr eröffnet die Ausstellung mit einem Vortrag von Dr. Wolfgang-Valentin Ikas von der Bayerischen Staatsbibliothek München. Der Vortrag, in Kooperation mit dem Historischen Verein für Mittelfranken, trägt den Titel „Simon Marius im Spiegel der Bibliotheksbestände in Ansbach und München“ und gewährt Einblicke in die reichen Bestände der Bibliotheken sowie die Bemühungen, diese wertvollen Dokumente zu erhalten und zugänglich zu machen.

Die Ausstellung ist vom 14. Juni bis zum 31. Juli 2024 in der Staatlichen Bibliothek Ansbach zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, Donnerstag von 10 bis 18 Uhr.

Top