Article

Simon Marius im Spiegel der Bibliotheksbestände in Ansbach und München

Donnerstag, 13.06.2024, 19 Uhr im Lesesaal der Staatlichen Bibliothek Ansbach. Vortrag von Dr. Wolfgang-Valentin Ikas (Bayerische Staatsbibliothek) und Ausstellungseröffnung. 

Simon Marius im Spiegel der Bibliotheksbestände in Ansbach und München“
Eine Ausstellung seiner bedeutendsten Werke erweckt die Bücherwelt des 17. Jahrhunderts zum Leben.

Entdecken Sie die faszinierenden Werke von Simon Marius, Hofmathematiker und Astronom in Ansbach. In einer einzigartigen Ausstellung präsentiert die Staatliche Bibliothek Ansbach seine bahnbrechenden Beobachtungen der Jupitermonde, die er unabhängig von Galileo Galilei gemacht hat. Trotz der damaligen Plagiatsvorwürfe haben sich Marius' Entdeckungen als teilweise genauer erwiesen. 

Tauchen Sie ein in das 17. Jahrhundert, als Bücher die dominierende Form der Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse waren. Die Ausstellung zeigt erstmals einen Großteil der Schriften von Simon Marius, die in der Staatlichen Bibliothek Ansbach aufbewahrt werden. Die Bibliothek, die auf die markgräfliche Landesbibliothek von 1720 zurückgeht, präsentiert damit einen bedeutenden Teil ihrer historischen Sammlung. Diese einzigartige Ausstellung wird durch Leihgaben der Bayerischen Staatsbibliothek ergänzt. Die Bayerische Staatsbibliothek, im Jahr 1558 als Hofbibliothek der Wittelsbacher gegründet, ist die größte wissenschaftliche Universalbibliothek Deutschlands und eine international bedeutende Gedächtnisinstitution.

Viele Werke von Simon Marius und seiner Zeitgenossen sind mittlerweile digital verfügbar. Dies erlaubt es den Besucherinnen und Besuchern während der Ausstellung, tiefer in die Texte einzutauchen und die wissenschaftlichen Erkenntnisse von Marius und seinen Zeitgenossen digital zu erkunden.

Die Ausstellung ist vom 13. Juni 2024 bis zum 31. Juli 2024 in der Staatlichen Bibliothek Ansbach zu sehen. 

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 10 - 17 Uhr, Donnerstag 10 – 18 Uhr, Eintritt frei

Top