Article

Vorleseinitiative vorlesen.zuhören.bewegen – Vorlesetag am 20. November 2020

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus und das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales haben in diesem Jahr die gemeinsame mehrjährige Vorleseinitiative vorlesen.zuhören.bewegen auf den Weg gebracht. Ziel der Initiative ist es, im Rahmen einer gemeinsamen langfristigen Kampagne öffentlichkeitswirksam für die Bedeutung des Lesens und Vorlesens zu werben.

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus und das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales haben in diesem Jahr die gemeinsame mehrjährige Vorleseinitiative vorlesen.zuhören.bewegen auf den Weg gebracht. Ziel der Initiative ist es, im Rahmen einer gemeinsamen langfristigen Kampagne öffentlichkeitswirksam für die Bedeutung des Lesens und Vorlesens zu werben.

Dabei gilt es, ein gesamtgesellschaftliches Bewusstsein für die zentrale Bedeutung des (Vor-)Lesens zu schaffen und insbesondere Familien für das Thema zu sensibilisieren. Zu den Maßnahmen gehören unter anderem eine gemeinsame Webseite zum Vorlesen (www.vorlesen.bayern.de), die öffentlichkeitswirksame Bewerbung des Vorlesens durch prominente „Lesebotschafter”, unter anderem den Fußballer Thomas Müller, die Kinderbuchautoren Kirsten Boie, Erhard Dietl, Paul Maar, den Moderator Checker Tobi und die Musikerin Nina FIVA Sonnenberg, sowie eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit.

Mit einem bundesweiten Vorlesetag unter dem diesjährigen Motto „Europa und die Welt” am 20. November 2020 (unter anderem der Stiftung Lesen) startet die Vorleseinitiative vorlesen.zuhören.bewegen und möchte damit den herausragenden Stellenwert des Vorlesens und des Lesens in besonderer Weise bewusst machen.

Bundesweiter Vorlesetag

Die Vorleseinitiative vorlesen.zuhören.bewegen und ihre Homepage www.vorlesen.bayern.de bieten Eltern, Erzieherinnen und Erziehern sowie Lehrkräften Tipps zum Vorlesen und Hinweise zu geeigneten Büchern.

Vorleseinitiative vorlesen.zuhören.bewegen

Auch Bibliotheken tragen durch ihr beeindruckendes Medienangebot und mittels vielfältiger Vorleseaktionen ganz wesentlich zur Leseförderung und zur Stärkung der Lesekompetenzen junger Menschen in Bayern bei.

Öffentliche Bibliotheken in Bayern – Leseförderung

Leider wurden die geplanten Veranstaltungen in Ansbach wegen Corona abgesagt!!

Top